Tipps: Mit dem Fahrrad sicher über Schnee und Eis

Wenn die Bedingungen nicht so extrem sind, ist Radfahren auch im Winter empfehlens-wert. Es bringt den Kreislauf in Schwung, baut Stress ab und stärkt das Immunsystem. In der kalten Jahreszeit solltest du allerdings grundsätzlich etwas langsamer, vorsichtiger und vorausschauender fahren. Außerdem ist es wichtig, extra paar Fahrradzubehör zu vorbereiten, zum Beispiel speziellen Winterreifen, Leuchtstarkes Front & Rücklicht und gute Bremsen.

Speziellen Winterreifen

Nicht nur Für KFZ auch für Fahrräder gibt es speziellen Winterreifen. Sie sind in verschiedenen Ausführungen mit griffigem Profil und aus einer für den Winter optimierten Gummimischung erhältlich. Es gibt auch solche Modelle mit Spikes aus Hartmetall, die sich ins Glatteis bohren und so sicheren Grip und Traktion garan-tieren. 

Leuchtstarkes Licht

Die Beleuchtung an deinem Rad sollte winterfest sein, weil du in der kalten Jahreszeit häufig im Dunkeln unterwegs bist. Investiere am Besten in eine gute Leuchte mit Akku-Betrieb wie MagicShine MJ-902. Achte darauf, dass Scheinwerfer und Rücklicht mit Befestigungsgummi stabil befestigt sind. Integrierte Reflektoren im Licht erhöhen auch die Sichtbarkeit zusätzlich. Kontrolliere vor jeder Fahrt, ob deine MagicShine Rücklicht und Scheinwerfer wirklich funktionieren (auch Akku Zustand, i.d.R reduziert d. Akku Kapazität im Winter). 

Gute Bremsen

Bei niedrigen Temperaturen verlängert sich ganz klar dein Bremsweg, weil die Bremsgummis im Winter etwa härter sind. Im Idealfall lässt du Bremszüge & -beläge vor dem Einsatz vom Fachleute kontrollieren. Reduziere deine Geschwindig-keit, immer bisschen mehr Abstand halten.